CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen

043 500 60 50

Mo-Fr 09-12 / 13-17:30 Uhr

Beste Reisezeit Jordanien | Klima und beste Reisemonate

Beste Reisezeit Jordanien

Bei der Reiseplanung ist neben der Frage nach dem Reiseziel gleich als nächstes die Wahl der besten Reisezeit ganz essenziell für ungetrübte Ferien. Denn es ist, abhängig vom Klima im Reiseland, nicht automatisch während den Sommermonaten ideal. Mitunter kann auch im Herbst, in den Wintermonaten oder auch während des Frühlings die beste Reisezeit mit idealem Klima und Wetter sein. Vor allem in Jordanien kann der beste Reisezeitpunkt aufgrund der unterschiedlichen Landschaften und Klima-Regionen sehr unterschiedlich ausfallen. Wer die Hauptstadt Amman im Nordwesten von Jordanien besucht, hat ganz andere Vorgaben als jemand, der Urlaub am Roten Meer machen will. Auch eine Reise ans Tote Meer aus gesundheitlichen Gründen hat andere Parameter als eine Kulturreise in die Felsenstadt Petra. Nachfolgend haben wir ausführlich alle relevanten Informationen zum Thema beste Reisezeiten, Reisetipps und Klima je nach Region zusammengestellt.

Klimatabelle Jordanien | Die Besten Reisemonate

Jordanien Klimatabelle

Jordanien hat ein eher atypisches Klima, da das Land in einer klimatischen Übergangszone liegt. So beschert die Nähe zum Mittelmeerraum zwar feuchte Wintermonate, trotzdem überwiegt im Königreich Jordanien heisses und trockenes Wüstenklima. Vor allem die Region am Roten Meer rund um die alte Stadt Aqaba ist das ganze Jahr über sehr trocken, im Sommer sehr heiss und um Winter immer noch sonnig und mild. Im nordwestlichen Teil des Landes, also in der Region rund um Amman, sind die Sommer ebenfalls heiss und trocken, jedoch fallen die Wintermonate eher feucht mit häufigem Regen aus. Darüber hinaus kann es in den gebirgigen Teilen des Landes im Winter sehr kalt werden und mitunter sogar schneien. Man sieht also: es gibt gar kein universelles Klima in Jordanien! Die Klimatabelle zeigt deutlich die unterschiedlichen Temperaturen im Jahresverlauf. 

Klima im Winter / Wetter in den Wintermonaten

Viele Urlauber schwören auf den Winter als die beste Reisezeit für Jordanien. Die Temperaturen sind wie in allen Destinationen nicht zu heiss, im Meer kann man angenehm baden und speziell Touristenmagneten wie die Felsenstadt Petra das Wadi Rum sind nicht so überlaufen. Da ist durchaus etwas dran, denn während man in unseren Breiten speziell im Herbst mit Nebel, Nieselregen und grauem Himmel ziemlich unwirtlich wird, kann man sich im Nahen Osten jeden Tag an vielen Sonnenstunden und milden Temperaturen von 20° C bis 25° C erfreuen. Speziell für Senioren und Kinder, die grosse Hitze nicht so gut vertragen, sind die Wintermonate die beste Reisezeit. Auch die Städte wie Amman oder Aqaba sind nicht so aufgeheizt und laden dazu ein, die Geschichte des Landes oder die Architektur der Bauten zu erkunden. Allerdings muss man sich auch darauf einstellen, dass es speziell im Norden und Westen des Landes durchaus mehrere Tage Regen geben kann, speziell im Jänner und Februar. Trotz der vergleichsweise gemässigten Temperaturen ist aber auch ein Badeurlaub im Winter möglich, speziell die Region rund um das Tote Meer wird von Experten empfohlen, wenn man im Winter daheim mit Atemwegsproblemen kämpft.

 

Klima im Sommer / Wetter in den Sommermonaten

Wer im Urlaub das richtige, "typische" Jordanien-Feeling auf den Spuren von Lawrence von Arabien erleben will, der muss im Frühjahr, noch besser im Sommer in das Königreich reisen. Das ist die beste Reisezeit für Jordanien, wenn man knackige, trockene Hitze, keinen Niederschlag und intensive Sonne mag. Denn die Sommermonate sind sowohl in der Hauptstadt Amman im Norden als auch in den Palmenhainen am Meer im Süden von hohen Temperaturen geprägt. Für viele ist das auch das in dem Medien oft vermittelte typische Klima in Jordanien, jedermann kennt Bilder vom Wadi Rum oder Petra, wo es rundherum ausser Felsen und Wüste nichts anderes gibt. Aber Vorsicht: auch Einheimische meiden um diese Jahreszeit speziell zu Mittag Aufenthalte im Freien, da es mit bis zu 40° C sehr heiss werden kann. Sofern man die Möglichkeit hat, sich im Meer abzukühlen oder jederzeit in einen klimatisierten Innenraum zu flüchten, ist das aber kein Problem. Eine Reise durch die Wüste mit abschliessendem Baden im Toten Meer ist aber auf jeden Fall ein Reise-Highlight, das man am besten bei typisch heissem Wetter erlebt!

 

Wassertemperaturen in Jordanien

Jordanien Wassertemperaturen

Ganz im Süden von Jordanien kann man das ganze Jahr über Badeurlaub machen. Während in den Sommermonaten das Thermometer an der Luft auf bis zu 38° C klettern kann, ist das Wasser mit rund 26° C gerade angenehm. In den Wintermonaten Jänner und Februar hat das Meer zwar nur rund 20° C, allerdings sind die Lufttemperaturen dazu mit 20° C bis 25° C geradezu ideal. Am besten haben es Tauchsportbegeisterte, gilt das Rote Meer doch als einer der schönsten Unterwasser-Plätze der Welt, und das Wasser ist dafür praktisch zu jeder Reisezeit immer ideal. Eine Ausnahme bildet das Tote Meer im Landesinneren: aufgrund der Zusammensetzung und der extrem tiefen Lage in einer Senke unter dem Meeresspiegel ist die Wassertemperatur hier relativ konstant, die Umgebungstemperatur schwankt allerdings über die Saisonen und auch zwischen Tag und Nacht deutlich.

Gibt es Regentage oder eine Regenzeit in Jordanien?

Jordanien ist im Jahresverlauf generell sehr arm an Niederschlag, lediglich ganz im Süden am Meer und im Norden kann es regelmässig regnen. Wiewohl es keine eigentliche Regenzeit im meteorologischen Sinn gibt, ist vor allem in den Monaten Jänner und Februar an fünf bis elf Tagen im Monat mit Regen zu rechnen. Zwar auch nicht das beste Wetter für eine Städtereise, aber wenn man es gerne kühler und nicht überlaufen hat und hauptsächlich das Kultur- und Museumsprogramm der Stadt erleben möchte, ist es eine gute Reisezeit. Für genaue Infos zum Verlauf von Niederschlägen geben Klimatabellen genaue Auskunft.

Gibt es Jahreszeiten in Jordanien?

Auch wenn es für uns Mitteleuropäer nicht so aussieht, gibt es auch in einem hauptsächlich von Wüste geprägten Land wie Jordanien vier Saisonen mit typischem Wetter. Während sich diese in den trockenen Gegenden wie den Wüsten, der Felsenstadt Petra oder dem Wadi Rum punkto Niederschlag kaum unterscheiden, sind die Temperaturen durchaus unterschiedlich. Speziell in der Wüste kann es im Winter in der Nacht schon mal Frost geben! Im Norden und Nordwesten von Jordanien wiederum ist das Klima nicht unähnlich dem uns bekannten Mittelmeerklima. Während es während der heissen Sommer praktisch keinen Regen gibt, kann es im milden Frühling und Herbst durchaus Niederschlag geben – im Winter sogar Frost und Schnee.

Wann eine Reise nach Jordanien buchen?

Abgesehen von der Wahl der schönsten Reiseziele stehen unsere Experten auch mit allen Informationen rund um die beste Reisezeit für Jordanien, abgestimmt auf ihre Wünsche, aber auch Gesundheit zur Verfügung. Wir sehen uns anhand von Klimatabellen und aktuellen Infos an, wie in der jeweils geplanten Region (z.B. am Toten Meer) das Wetter ist und ermitteln nach Ihren Vorgaben die beste Reisezeit.

 

Tipps gegen die Hitze im Jordanien

Egal zu welcher Reisezeit man sich in Jordanien aufhält, die Sonne ist hier immer kräftig und brennt aufgrund der trockenen und klaren Luft besonders unbarmherzig auf Reisende und Einheimische gleichermassen. Sonnenschutz ist daher unentbehrlich, speziell an der Küste vom Roten Meer und rund um das Tote Meer. Auch in der Hauptstadt Amman ist trotz einer gewissen Dunstbildung und häufiger Bewölkung aufgrund der Höhenlage mit stärkerer UV-Strahlung zu rechnen. Zum Schutz empfiehlt sich leichte Kleidung nach Art der Beduinen mit langen Ärmeln und Beinen aus Baumwolle oder Leinen, eine Kopfbedeckung ist vor allem in ungeschützten Bereichen ohne Schatten wie im Wadi Rum anzuraten. Bei grosser Hitze auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten, der allerorts servierte Minztee ist warm oder kalt das beste Getränk, um auch im Wüstenklima bei knapp 40° C cool zu bleiben.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok